Sauna besuchen – 3 Millionen Finnen irren nicht

Rund 3 Millionen Finnen, die zu den eifrigsten Saunabesuchern der Welt zählen, schwören auf die gesundheitsfördernde Wirkung der Sauna. Tatsächlich, so haben gleich mehrere Studien ergeben, hat der regelmäßige Besuch der Sauna einige Vorteile zu bieten. Wie bei so vielen anderen Dingen auch, geht es darum die Saunabesuche den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Das, was für den einen der Gesundheit zuträglich ist, kann für den anderen schädlich sein.

Daher gilt: Soviel wie nötig, so lange es gut tut. Wobei man am besten, vor dem ersten Saunabesuch seinen Hausarzt um Rat bittet. Was aber macht die Sauna so gesund? Welche Vorteile sind darin zu sehen?

Darum kann sich ein Besuch der Sauna lohnen

Sauna besuchen

1. Der Entschlackungs-Faktor

Aufgrund von Umwelteinflüssen, die Aufnahme von Schadstoffen, welche auch über die Lebensmittelkette in den Organismus gelangen, setzen sich im menschlichen Organismus Schlackstoffe im menschlichen Organismus ab. Diese werden am einfachsten durch regelmäßige Saunagänge entfernt. Dabei weiten sich die Gefäße.

Mit dem Wasserverlust, welcher durch das Schwitzen in der Sauna entsteht, wird der Körper entschlackt. Die auf Dauer wirkenden Ablagerungen werden auf natürliche Art und Weise wieder ausgeschieden.

2. Stress wird abgebaut

Eines der wesentlichen Vorteile, die in einem Saunagang zu sehen ist: Stress wird abgebaut. Die Einwirkung der Wärme, das Genießen der entspannenden Wirkung wirkt sich entspannend auf Geist und Körper aus. Die Muskulatur entspannt sich, welches sich wiederum positiv auf die geistig-seelische Haltung auswirkt.

3. Verbesserte Durchblutung

Bedingt durch die Hitze, verbunden mit der erhöhten Feuchtigkeit in der Sauna erweitern sich die Gefäße. Dies löst nicht nur Verspannungen, dadurch werden auch Ablagerungen in den Gefäßen entfernt. Bei einer klinischen Studie, die in Finnland über einen Zeitraum von immerhin 15 Jahren durchgeführt wurde, hat sich gezeigt das dadurch das Schlaganfallrisiko um satte 14 Prozent gesenkt werden konnte.

Dies bei einem zweimaligen Besuch der Sauna pro Woche. Bei dreimaligem Besuch pro Woche um sagenhafte 61 Prozent.

4. Stärkung des Immunsystems

Die Körpertemperatur steigt während des Saunabesuchs um bis zu 2 Grad. Das Immunsystem wird dadurch angeregt. Abwehrzellen werden gebildet. Die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt. Infektionskrankheiten haben dadurch weniger Chancen sich im Körper festzusetzen.

5. Verbessertes Hautbild

Vor allem bei Menschen die unter trockener Haut zu leiden haben, hat regelmäßiger Saunabesuch dazu geführt das Hautbild wesentlich zu verbessern. Die Haut nimmt während des Saunabesuchs Feuchtigkeit auf, speichert diese ab. Die Haut wird glatter und sorgt so der Hautalterung vor.

6. Abhilfe bei Atemwegserkrankungen

Bedingt durch die in der Sauna herrschenden Feuchtigkeit erweitern sich die Schleimhäute. Bronchien werden beim Saunabesuch mit Feuchtigkeit versorgt. Dadurch wird dem Austrocknen der Schleimhäute vorgebeugt. Welches oftmals mit einer wesentlichen Verbesserung bronchialer Erkrankungen einher ging.

Fazit – Sauna besuchen

Grundlegend, so haben mehrere Untersuchungen ergeben, ist der regelmäßige Saunabesuch der Gesundheit sehr zuträglich. Voraussetzung dafür ist das diese in möglichst gleichbleibenden Abständen erfolgen. Des Weiteren sollte ein Saunagang immer mit den individuellen Bedürfnissen und dem Wohlbefinden einhergehen.

Soll heißen, die richtige Temperatur in der Sauna und die Zahl der Aufgüsse sollten dem persönlichen Wohlbefinden entsprechen. Fakt ist, dass durch den regelmäßigen Besuch der Sauna mancher Erkrankung vorgebeugt und gelindert werden kann.